Archiv | Kostenlos RSS feed for this section

Singer Songwriter Sessions im September im Schloss Loshausen

28 Aug

Lauschige Termine

Intime Lagerfeuerkonzerte an Spätsommerabenden unter Bäumen, am Fluss, Rauschen und Lauschen, das wird ein Genuss.

Der Förderverein Schlosskultur Loshausen e.V. hat nach dem 5. Kleinen Kultursomer noch nicht genug von der Kultur, im Gegenteil. Und es gibt ja so viele gute Sängerinnen und Sänger, Bands und Projekte, idealistische Künstler, nette Freunde und andere Gleichgesinnte.

„Also“, haben wir uns gedacht, „werden im September Singer/Songwriter Sessions gemacht.“

Der Eintritt ist bei allen Konzerten frei!

[es wird allerdings auf der Basis „Eintritt freiwillig“ für die Künstler eine Gage gesammelt!]

Bei gutem Wetter wie gesagt mit einer kleinen Anlage und ausgesprochen akustischem Flair am flackernden Lagerfeuer, bei Wettereinbrüchen bewährt Regen sicher in der Hafenbar des Schlosses Loshausen.
Das ist das bisher festgelegte Programm, welches eventuell noch durch die ein oder andere spontane Überraschung ergänzt werden könnte.
(Achtung Mudita konzert muss leider ausfallen bzw. vertagt werden.)
Support: Erika Mustermann

Sa 18.9. Barny & Friends feat. Bluebardix //  Paul Inclusive
Vorschau: Don´t miss!
So 28.11.  Fola Dada [DSDS Sing-Coach, Singer with Joe Delalane, Hattler, others]
Des weiteren angedacht sind zum Beispiel nachfolgende Konzerte,
auch für den späteren Herbst und Winter 2010/2011:Chris Letcher (Großbritanien)
Robert Oberbeck // Singer/Songwriter – englisch
Eva Croissant // Singer/Songwriter – englisch
Lui Costa // Instrumental – Gitarre Solo oder Trio 

Über uns:

Der Förderverein Schlosskultur Loshausen e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der sich zum Ziel gesetzt hat, den Standort Schloss Loshausen für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen als Spielstätte für Kulturprogramme, Konzerte, Events, und Erlebnispädagogik und Angebote und Konzepte zur Weiterentwicklung des Schlosses Loshausen anregt und fördert.

Im Zuge dessen haben wir beispielsweise im Juli 2010 das Openair-Festival 5. Kleinen Kultursommer durchgeführt, bei dem wie in den Vorjahren wieder 3 Tage Programm auf höchstem Niveau geboten wurde, was sich neben den Konzerten auch auf Kunst bezieht oder sich in der parallel zum Kultursommer – auch im Schlossgarten verortete – Durchführung der Kinderferienspiele für die Gemeinde Willingshausen manifestiert.
Förderverein Schlosskultur Loshausen e.V.
Kasseler Straße 39 (Schloss Loshausen)
34628 Willingshausen

http://www.twitter.com/cultureagency
http://www.cultureagency.wordpress.com/about

5. Kleiner Kultursommer und Kinderferienspiele – Fotos Videos Presse

5 Aug

Der 5. Kleine Kultursommer im Schloss Loshausen ist beendet. Wir vom Förderverein Schlosskultur bedanken uns bei allen Künstlern und Helfern sowie für die positive Resonanz seitens der Besucher.

Nachlese zur vergangenen Kultursommerwoche: Links zu Bildern und Videos posten.

Pressestimmen zum Kultursommer (HNA)

Vorankündigung / Programm 2010

Pressebericht Kultursommer 2010

Fotostrecke HNA

5. Kleiner Kultursommer

Mein Flickr Fotostream Kultursommer 2010

Fotoalbum Kleiner Kultursommer von Udo P. Leis
Fotoalbum Kleiner Kultursommer von Udo P. Leis (animated gifs)

Fotoarchive Homepage Schloss Loshausen:

Rückblick 29.07. – Singer und Songwriter

Rückblick 30.07. – Ejazzolation  und Elektroniknacht

Videos Abendveranstaltungen und Konzerte:

Ejazzolation

Ejazzolation Basssolo Jens Doerr

Wolfram Der Spyra und Udo P. Leis (Performance Fächertanz)

Wolfram Der Spyra und Udo P. Leis und Steffen Moddrow (Performance auf Notglocken)

Kunst und Installationen (Udo P. Leis)

Mein Flickr Fotostream (Notglocken)

Bilderarchiv Homepage Schloss Loshausen (Alle Kunstwerke und Installationen)

Myspace Bildergalerie von Udo P. Leis (Umfangreichste Fotodokumentaion zu Aufbau und Installation der Glocken)

Kinderferienspiele

Mein Flickr-Fotostream Kinderferienspiele 2010

Fotoarchiv Kinderferienspiele auf der Homepage Schloss Loshausen

Video Kinderferienspiele 2010 (Youtube, Dauer 12-Minuten)

Sommer in Nordhessen – Viele feine Festivals und Feste

16 Jul

In Grimms Heimat Nordhessen ist allerhand los im Sommer.

Von kleinen feinen Festen bis zu riesengroßen Festivals wird in der Region zwischen Kassel und Marburg im Juli alles geboten, was der Kulturfreund sich wünscht.
Von Rock und Pop über Hip und Hop bis Hippie und Folk ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Burg Herzberg, Burgberg Homberg, Totenkirche Treysa, Schlosspark und Schlossgarten Loshausen. Das sind die Locations, die bis Ende Juli Besucher anlocken und hier im Einzelnen etwas näher gebracht werden.

Eine Prise Metatext und Humor zwischen den Zeilen soll vom Empfehlungscharakter bezüglich der Events durchaus nicht ablenken, sondern diesen ergänzen 😉

Burg Herzberg Festival

(vom 15. bis 18. Juli)

Aus aktuellen Anlässen bitte Homepagehinweise für alle Anreisenden beachten (Baustelle, Schwarzmarkt etc) z.B:

Gut finde ich, dass auf Grund der Hitze extra darauf hingewiesen wird, dass das Mitbringen von Wasser auf dem Festivalgelände NICHT beschränkt ist.

Weniger gut liegt, wer glaubt, aus zweiter Hand an günstige Tickets zu kommen:
Tickets mit den Nummern 6310 – 6400 sind gestohlen und haben keine Gültigkeit ^^ #Herzberg #Festival #Schwarzmarkt

Das Herzberg-Openair ist das älteste und größte Hippie-Festival Deutschlands.
Seit 1968 findet es statt!!

Obwohl es etwas versteckt in der kleinen Gemeinde Breitenbach gelegen ist (zu erreichen über die Autobahn über Alsfeld) und für das Herzberg-Festival kaum Werbung gemacht werden muss, finden jährlich ca. 50000 Hippies, und solche, die es mal für ein Wochenende sein wollen, nach Nordhessen.
In dieses Jahr unter anderem auf dem Programm:

Samstag (Ticket ab Sa: 55€)
Roger Chapman and the Shortlist, 18.00 Uhr
Jeff Beck, 20.15 Uhr
New Model Army, 22.30 Uhr
Orange, 00.45 Uhr

Sonntag (Ticket So: 25€)
Amsterdam Klezmer Band, 12.00 Uhr
The Great Bertholinis, 14.15 Uhr
Hazmat Modine, 16.30 Uhr
Asaf Avidan & the Mojos, 18.45 Uhr
LaBrassBanda, 21.00 Uhr

Burgbergfestival in Homberg (Efze)

(vom 16. bis 17. Juli)

Zur gleichen Zeit wie das Herzberg Festival, nicht ganz so groß, aber eine feste Größe in der Region.
Das Burgbergfestival hat auch eine lange Geschichte vorzuweisen. Trotz riesigem Wetterpech in den vergangenen Jahren lassen sich die Burgberger Festivalmacher nicht unterkriegen und bringen dieses Jahr wieder ein ansehliches und hörenswertes Programm zustande.

Am Folk-Freitag bei der Irish Night dieses Jahr mit The Mahones und Celtic Voyager.
Auf dem Samstagsprogramm stehen zum Beispiel Eisblume, Jupiter Jones, Fura Soul sowie die „Regiohelden“ Elektroboys

Info Burgberg-Festival

16. Weindorf an der Totenkirche (Schwalmstadt-Treysa)

(vom 15. bis 18. Juli)

Das Schwälmer Bürgertum, welches sich an jenem Event überfüllten Wochenende Mitte Juli nicht auf eines der Festivals begibt, findet sich an der Totenkirche ein. Klingt grausam, ist aber eine wunderschöne Ruine in Schwalmstadt-Treysa und ein idealer Veranstaltungsort.
Ich spreche da aus eigener Erfahrung und durfte dort beispielsweise einmal Lorenz Mairhofers Ethnomass for Peace als Chorprojekt durchführen. Aber dies nur am Rande mittendrin.

Beim Weindorf an der Totenkirche arbeitet man davon ab dem Vorurteil entgegen, die Nordhessen seien ausgewiesener Maßen Biersäufer. In herrlichem Ambiente hält man mit frischem Wein und buntem Kulturprogram dagegen

Info Weindorf

Worldmusicfestival Loshausen

(vom 23. bis 25. Juli)

Ticket: 15 €

Am Herzberg-Folgewochenende folgt der wahre Hippie-Tribe von Herzberg kommend den Rauchzeichen und Trommelrufen aus dem Schlosspark Loshausen. Dann nimt die Einwohnerzahl meines Heimatdorfes im Laufe einer Woche um das Doppelte bis Dreifache zu und auf den Campingwiesen bilden sich Wagenburgen und ein sonst unbewohntes Dorfrandgebiet mit 2000 bunten Bewohnern.

Ethno, Worldmusic, Freakbeatz und bereits im 9ten Jahr Kultstatus – aber das muss man erleben, kann man nicht lesen. Auf jeden Fall in jeglicher Hinsicht ein erlesenes Event.

Warum ist es mit 15 € so günstig? Weil ein super engagierter gemeinnütziger Verein dahinter steckt, mit immensem Engagement jedes Jahr den Schlosspark in einen Freaktraumort zu verwandeln. Kulturverein Klangfreunde e.V. heißt die Gemeinschaft („sound friends oder sounds friend“ – ich weiß es im Moment nicht so genau, ist im übrigen ein äußerst passendes geflügeltes Wort aus dem Englischen)

Info Worldmusicfestival

5.Kleiner Kultursomer im Schloss Loshausen

(vom 29. bis 31. Juli)

Wer Ende Juli noch nicht genug von Kultur hat, kommt schließlich noch zu einem der Konzerte beim Kleinen Kultursommer.
Da am Ende des Monats weder Hippies noch andere Nordhessen Penunze im Portemonnaie haben, hat sich der Förderverein Schlosskultur Loshausen e.V. entschieden, die Veranstaltungen nach dem Prinzip umsonst und draußen zu konzipieren, was für reges Interesse sorgen soll und unter anderem durch die fleißige ehrenamtliche Arbeit des Vereins sowie freundlicher Unterstützung durch die Kulturstiftung Hessen/Thüringen realisiert werden kann.

Einige der Hippies werden das Angebot sicherlich dankend annehmen, ihr Loshausen-Asyl noch bis zum Donnerstag nach dem Worldmusicfestival aus zu dehnen, um dann die Kleingeldprinzessin und den Stadtpiraten im Schlossgarten zu hören.  Dazu müssen sie vom Schlosspark lediglich einmal quer durch die Schwalm schwimmen und bei uns im Garten wieder rausklettern. Dota Kehr und ihre Stadtpiraten sind im übrigen ein Lieblings-Programmwunsch der Veranstalter seit einigen Jahren und konnten in diesem Jahr erstmals verpflichtet werden. Wir sind gespannt und voll der Vorfreude.

Am Freitag gibt es modernstes Programm, nämlich  Jazz und Elektronische Musik. Damit dürfen wohl die letzten Langhaarigen aus dem Dorfe verscheucht und ein bürgerlich gediegener Zustand wieder etabliert werden.

Mit Ejazzolation und Wolfram Der Spyra wird, wie insgesamt beim Non-Mainstream-Ansatz des Kleinen Kultursommers eine recht spezifische Zielgruppe angesprochen, aber die Hoffnung besteht auch, dass dadurch ausgezeichnete Programmpunkte einer breiteren Hörerschaft angeboten und zugetragen werden.
Der Besuch von Wolfram Der Spyra stellt in diesem Zusammenhang beispielsweise auch ein Homecoming dar, denn er stammt aus Ascherode, einem der 23 Schwälmer Dörfer. Mittlerweile globetrotted er zwischen Amerika, England, dem Balkan und der Ukraine umher, weshalb es für die in der Heimat gebliebenen Fans eine seltene Chance und Gelegenheit ist, ihren Sprößling einmal selbst oder einmal wieder erleben zu dürfen.

Märchen für die ganze Familie am Nachmittag bietet das Figurentheater Laku Paka mit den Brehmer Stadtmusikanten am Samstagnachmittag, daneben präsentieren sich die Piraten der Kinderferienspiele mit Bühnenprogramm und Seeschlacht.

Am Samstagabend klingt der Kultursommer aus mit angenehmem Acoustic-Rock und der Band Blue Bazar aus Südhessen.

Über das weitere Kultursommerprogramm berichteten wir bereits ausführlich.

hier hier und hier

Bleibt abschließend nur zu sagen:

Man sieht sich dieser Tage im Rotkäppchenland Schwalm-Knüll, der Grimmheimat Nordhessen

Denn der Sommer wird wie jedes Jahr – kulturell vielfältig und märchenhaft.

Förderverein Schlosskultur Loshausen e.V.

12 Jul

Schloss Loshausen im Sommer 2010

Vereinsprofil & Philosophie

Seit 2008 engagiert sich der gemeinnützige Förderverein Schlosskultur Loshausen e.V. für den Kulturstandort Schloss Loshausen.

Mit der freiwilligen und ehrenamtlichen Arbeit des Vereins wird der überaus attraktive Standort Schloss und Schlossgarten Loshausen für die Region und die Öffentlichkeit teilweise zugänglich und nutzbar gemacht. Es kristallisiert sich heraus, dass sich das Schloss Loshausen nach und nach zu einem vielseitig nutzbaren und vielfach genutzten Veranstaltungsort und kulturellem Knotenpunkt in der Kulturlandschaft Nordhessen entwickelt.

Verknüpfung und Interaktion mit regionalen und überregionalen Kultur- und Tourismusverbänden wie dem Rotkäppchenland Schwalm-Knüll oder mit Grimm Heimat Nordhessen e.V. gehören ebenso zur Vereinsarbeit wie auch die Vernetzung mit dem Kulturnetzwerk Landrosinen e.V..

Seit 2008 wird die Vereinsarbeit auch durch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen/Thüringen unterstützt.

Projekte des Vereins sind zum einen die Kulturveranstaltungen wie der alljährliche Kleine Kultursommer im Schlossgarten und die Kinderferienspiele der Gemeinde Willingshausen, daneben aber auch Konzerte, Vorträge, Seminare und Workshops und weiteres Kulturprogramm.

Aktuelle Projekte

Der 5. Kleine Kultursommer findet statt vom 29. Juli bis 31. Juli 2010
In diesem Jahr hat sich der Verein entschieden, die Veranstaltungen als „Umsonst und draußen! Festival“ zu organisieren. An allen Tagen ist der Eintritt also frei! Damit soll einerseits Publikum von weiter entfernt motiviert werden, die Veranstaltungen zu besuchen, daneben sollen so für regionales Publikum die Zugangsbarrieren zum Programm, das in der Regel nicht im Mainstream angesiedelt ist, abgebaut werden.

Kurzübersicht Programm 2010:
Donnerstag 29.07. Kleingeldprinzessin
Freitag 30.07. Ejazzolation // Wolfram Der Spyra
Samstag 31.07. Laku Paka // Blue Bazar

Der 5. Kleine Kultursommer im Schlossgarten Loshausen verspricht auch für dieses Jahr drei Tage Freiluftkultur auf höchstem Niveau.
Die Kleingeldprinzessin
wird am Donnerstag zum Singer/Songwriter-Abend die Zuhörer in ihren Bann ziehen.
Groovig und extrem tanzbar wird es beim Jazzabend am Freitag mit Ejazzolation und die anschließende Elektroniknacht mit dem Klangkünstler Wolfram Der Spyra wird eine elektrisierenden Multimediashow für alle Sinne.
Der Samstagnachmittag gehört dem Kinder- und Familienprogramm. Neben der Abschlusspräsentation der Kinderferienspiele mit Piratenseeschlacht wird es als besondere Attraktion am Samstagnachmittag die Aufführung des Märchens „Die Bremer Stadtmusikanten“ vom Figurentheater Laku Paka geben.
Abschlussparty und musikalischer Ausklang des Kultursommers findet statt am Samstagabend mit Stefan Kiessling und Akustik-Cover-Rock von Blue Bazar

Fotos von den Künstlern des diesjährigen Kultursommers und der Kultursommerathmosphäre (auch als Pressematerial geeignet) gibt es im >>> flickr-fotostream <<<

Details zum Kultursommerprogramm finden Sie hier.

Besuchen Sie uns auch virtuell im Schloss Loshausen

Kinderferienspiele

Zum dritten Mal finden 2010 parallel zum Kleinen Kultursommer auch die Kinderferienspiele der Gemeinde Willingshausen statt, bei denen ca. 100 Kinder mehrere Tage in den Sommerferien von einem Team aus Freiwilligen betreut werden. Die komplette Organisation und Durchführung hat der Förderverein auf eigene Initiative hin für die Gemeinde Willingshausen übernommen. In diesem Jahr beispielsweise wird es den „Fluch der Schwaribik“ zu erleben geben – die Kinderferienspiele stehen unter dem Motto „Piraten“.

Nochmal zum Mitschreiben:
Freiwillig, ehrenamtlich und unentgeldlich laden wir ca. 100 Kinder für 4 Tage in unseren privaten Garten ein, um mit ihnen eine Menge Spaß zu haben.
Unterstützt werden wir dabei in Form von Grundfinanzierung von der Gemeinde und durch das tatkräftige Engagement der vielen freiwilligen Helfern, die zum Teil aus engagierten Jugendlichen der Gemeinde Willingshausen bestehen, sowie aus Schülerinnen der Berufsschule Ziegenhain, für die gleichzeitig ein anerkanntes Sozialpraktikum damit absolviert wird.

Schloss & Garten mieten – Ihre Veranstaltung im Schloss Loshausen

Wenn Sie selbst eine Veranstaltung planen (Familienfeste, Firmenfeiern, Gruppen- und Erlebnispädagogik, Kultur)
und dafür nach einem geeigneten Ort suchen, so nehmen Sie Kontakt zu uns auf. Gern entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Konzept für ihre Veranstaltung. Auf Wunsch können sämtliche relevante Planungen von uns übernommen oder in gegenseitiger Absprache verhandelt werden.

Schreiben Sie uns ihre Wünsche und Ideen
HIER

Unsere Gebühren unser Vuvuzela Filter

15 Jun

(K)ein Ende mit den Terrortröten?

Da der Vuvuzela-Hype nicht ab zu klingen scheint, möchte ich die Gelegen-hash des tags nutzen, auch noch einmal erneut in das Höllenhorn hinein zu stoßen.
Die Fifa hat kein Vuvuzela-Verbot durchgesetzt, weil sie es nicht wollte, also müssen wir uns selbst helfen.
Auf vielen Fanmeilen in Deutschland bleibt uns die Trötentaubheit zum Glück schon erspart, aber was die TV-Übertragungen angeht, so posaunen die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten bislang ungefiltert völlig unzureichend gefiltert das nervende Getröte in die Wohnzimmer und Public Viewing Areas der Republik.

(Er)lösungsvorschläge

Ansätze dazu gibt es ja schon, wie ich bereits vorgestern hier berichtete.

Am sinnvollsten erscheint derzeit der Surfpoeten-Vorschlag, das heimische WM-Audio auf bestimmten Frequenzen zu filtern. Doch nicht jeder hat die Möglichkeiten oder das know-how, die Audiodaten umzuleiten, Equalizer einzurichten und das bearbeitete Audio Vuvuzela reduziert zu geniessen.

Dabei wiederum ist alles viel einfacher, wenn die Medienanstalten selbst das Filtern übernehmen, als dass jeder einzeln am individuellen Vuvuzela-Filter-Setup zuhause rumbastelt.

Tut etwas gegen das Tuten

WIR ZAHLEN DOCH GEBÜHREN!

daraus folgt: Ein offener Brief an die öffentlich rechtlichen Medienanstalten.
Dieser darf, kann und soll wie folgt verwendet werden:

  • copy & paste diesen Brief und sende ihn an ZDF/ARD per eMail
  • post a comment here that you joined the action
  • tell it to your friends

Ich habe da mal etwas vorbereitet:

Link zum ARD-Kontaktformular
(dort hinein den Text des offenen Briefes droppen)

Das ZDF gibt uns auch einige Mailadressen, die wir für die Anschreiben nutzen können:

presse@zdf.de
chatsforen@zdf.de
programmservice@zdf.de
info@zdf.de

(da man nie weiß, wer das wo wann liest, sollte vielleicht der Brief per CC an alle verfügbaren Adressen gesendet werden, das beschleunigt die Aktion sicherlich zusätzlich)

Wenn viele mitmachen, werden die Mailserver der Massenmedien bald genauso vollgetrötet wie unsere Ohren. Das würde ein Zeichen setzen und der Forderung Nachdruck verleihen.

Stephan Manske hat bereits einen Alleinvorstoß in diese Richtung unternommen und einen Brief an die Sendeanstalten, an der sich ebenfalls orientiert werden kann. Gemeinsam sind wir aber lauter.

Hier nun der Textentwurf des gemeinsamen offenen Briefes:

Liebe ARD, liebes ZDF
Wenn ihr weiterhin meine Rundfunkgebühren erhalten möchtet, rate ich euch  dringend und nachdrücklich, bei den noch ausstehenden Fußballübertragungen den Stadionton auf den Frequenzen – ganz einfach und gemäß der von den Surfpoeten vorgeschlagenen Angaben.

Das hat folgende Vorteile:

  • Ihr macht das einmal und alle haben den Vorteil der Lärmreduzierung
  • Auch Rentner und Digitalegastheniker kommen in den Genuss Vuvuzela reduzierter Fußballübertragungen
  • Das Audio des Kommentators muss nicht mit bearbeitet werden, da die Sendeanstalten den Stadionton vorab bearbeiten können

Wieviel Zeit dadurch gespart wird, dass nicht jeder halbwegs Audio affine User sich selbst den Ton filtert und wieviel Strom durch die nicht verwendeten Extrageräte gespart werden würde, ist ein weiteres Argument dafür, dass schleunigst die nötigen Anstrengungen unternommen werden sollten, den Gebührenzahlern ein gebührend Vuvuzela freies Südafrikaerlebnis zu ermöglichen.

Vielen Dank

Paris / London / Rio – Hotspot Webprojects

31 Mrz

First there was that Paris Project in 26 Gigapixel, followed by the Invitation to take a Helicopter Flight over Rio. If you don´t have much time you´ll probably prefer the quick StopMotion Trip to London…

Big Cities´big Web Projects

SPRINGTIME SPOT No.1

PARIS 26 MEGAPIXEL INTERACTIVE CITY TOUR !!!


(to visit Paris now click on the Image)
Important Tip: To get Full HD Power of the Paris-Project:
Click on HD-View on the Website, install the HD-View-Plug-In if necessary, enjoy Paris in the highest resolution ever

Beautiful Brazil

Rio – Take the  Helicopter

Harder Better Faster Stronger

London Quick Trip in Stopmotion

Buttons – Cheers for your Social Media

26 Mrz

As Social Media gets more and more important for peoples (virtual) lifes, the process of individualizing one´s own internet personality – better to say: identity – the appearance of users is somehow „Des Kaisers neue Kleider“ * (~ Caesars new Clothes) (*do non Germans understand this?)

While I was looking around for some buttons to place on this blog here in order to provide links to twitter and facebook, I found out that there is an uncountable number of sources for Buttons Icons and Stuff like that. Just google „social media buttons“ and get amazed.

CHEERS SOCIALMEDIA

found on

http://mysocialbuttons.com/buttons/collections/

More ressources for Buttons and Icons…
(Click the Pictures)

following ressources found on www.smashingmagazine.com

Elektroboys von Hamburg bis Berlin (Updated)

25 Feb

Vergesst myspace secret shows und t-mobile street-gigs…

Stillstand gleich Aufstand! Wohlstand gleich Widerstand! Leo Dülfer, Paulo de Janeiro und Ralf Dülfer präsentieren auf „Berlin“ dreizehn schnelle Songs aus dem Leben. Tätowierte Hunde. Nachbarn am Fenster. Blut oder Farbe? Sag auch du: Ich habe hundert bestellt.

Sie kommen aus Hamburg, ihre neue CD heißt Berlin
jüngst erst haben sich die Elektroboys im mit dem Prädikat „wertverfall“ ausgezeichneten Video zu ihrer Stadt Hamburg bekannt, auch wenn sie mittlerweile längst alle Metropolen, so auch die Hauptstadt erobert haben.


Ich wollt schon immer aus Hamburg wegziehen, mach ich aber nicht

ELEKTROBOYS | MySpace Musikvideos

Ihre nunmehr vierte CD heißt also Berlin und wurde am Samstag (27.Februar) der bereits sehnsüchtig danach lechzenden Fangemeinde präsentiert.

Hier einige weitere Stimmen aus den ersten Rezensionen zum neuen Album:

Album „Berlin“, für das bereits einige herrliche Rezensionen geschrieben wurden, unter anderem von splitted.de („Ein Schlagzeug, ein Baß, eine Gitarre, dazu Gesang. Fertig“), Terrorverlag („Da sieht man imaginäre Ziegelsteine fliegen“), Plastic Bomb („Lieder mit Substanz und Charakter“), Wildwechsel („Hauptsache schnell bleibt die Devise“), Underdog Fanzine („‚Berlin‘ ist die hohe Schule der Sprache“), Frizz („alles schweinekonsequent“), Ox Fanzine („… wobei ich nicht weiß, womit sich Spanien dieses Verdikt verdient hat“).

Sie sind die Nummer Eins – nicht nur unter den google-Suchergebnissen
(http://www.google.com/search?q=elektroboys)
…sondern in der gesamten Deutschrockszene nördlich Neustadts und südlich Hombergs.

Die Elektroboys kriegen sie alle rum mit ihren phantastischen Kunstwerken zwischen Langzeitstudium und Lyrikleckereien.

Im exklusiven Mini-Interview (klar, die Jungs haben keine Zeit im Moment für große Fragen) konnte ich zumindest aus erster Hand erfahren, dass das Album „härter und zynischer“ sein soll als alles vorher dargewesene, was die Erwartungshaltung natürlich nicht mindert…

HIER EIN KURZINTERVIEW VOR DER CD-RELEASE-PARTY:

1. Am Samstag wird die vierte CD releast. Was darf die Fangemeinde erwarten?

Elektroboys: Zunächst einmal dürfen die Fans der Elektroboys einen schönen Abend im Sägewerk Neukirchen erwarten. Immerhin feiern wir das Ergebnis von zwei Jahren intensiver Arbeit; angefangen von Inspiration, Komposition, Texteschreiben über Arrangement, Proben, Liveauftritte bis Aufnahme, Mischen, Mastern, Layouten und Tonträgerproduktion bis zur Gründung eines Plattenlabels, Bemusterung von Zeitschriften und Radios, Organisation einer Tour, zahlreichen Interviews mit Zeitungen und Radios und schließlich zur Vorbereitung eines schönen Abends im Sägewerk haben wir genug Anlaß für eine ausgelassene Feier.

2. Der Abend findet in einer Art XXL-Version statt. Was hat es damit auf sich?

Elektroboys: Insbesondere wollen wir unseren Gästen ein kurzweiliges Programm bieten, das allen Wünschen gerecht wird. Denn wir stehen an diesem Abend gleich dreimal auf der Bühne, um unser Werk live zu präsentieren, und zwar um 21.30 Uhr, um 23.00 Uhr und um 0.30 Uhr. Damit geben wir allen Leuten, die nicht den ganzen Abend Zeit finden können, die Gelegenheit, trotzdem in den Genuß unseres gesamten Werkes zu kommen; auf der anderen Seite bieten wir aber auch die Möglichkeit, sich mit dem den meisten bisher noch unbekannten Werk streßfrei anzufreunden und spätestens beim drittenmal sämtliche Refrains mitsingen zu können. Außerdem kann man sich den Spaß erlauben und die zehn Unterschiede der jeweiligen Auftritte zu finden und auf einen Zettel zu schreiben. Zwischen und nach den Spielzeiten haben wir und die Fans reichhaltige Gelegenheit zum allgemeinen sozialen Austausch; zum Schluß insbesondere untermalt von den Klängen aus der Musikanlage des DJs Hogo Hogo, der wie immer die besten und schönsten Lieder der Elektroboys aus den vergangenen zehn Jahren auf- und abspielt.

3. Der Eintritt ist frei, was kostet die CD? Denn das ist ja dann Pflicht für jeden echten Elektroboys-Fan, oder?

Elektroboys: Ja klar. Nicht zuletzt darf man sich auf die CD selbst freuen, auf die wir ungemein stolz sind. Man kann sie an unserem Verkaufsstand anfassen, bestaunen und nach Bezahlung auch mitnehmen. Auch eine neue T-Shirt-Kollektion darf begutachtet werden. Die CD kostet 12 Euro am Abend – 14 bei amazon…

Vielen Dank an die Elektroboys, die trotz Konzertvorbereitungen Zeit für dieses Interview gefunden haben!


Und so darf man gespannt sein auf die neuste Produktion mitsamt all der zu erwartenden Provokationen, da sicher wieder immens sozialkritische Texten die Hirne hitten werden.

Bis dato gilt für das angekündigte Konzert natürlich die bekannte Warnung: Achtung, Schiessstand! Betreten für Hasen verboten!

Wer Mathe und Physik studiert oder gern zum Schützenfest geht wiird wieder voll auf seine Kosten kommen, wie auch alle anderen Punker, Popper und Rocker.

Wo das ganze stattfindet, dazu wurde sehr lang ein großes Geheimnis gemacht, jetzt ist es raus und daneben nicht überraschend, dass die Elektroboys erneut einen überraschenden Ort ausgewählt haben. icht in ihrer Heimatstadt Hamburg und auch nicht in der auf dem vierten Album thematisierten Metropole Berlin findet dass Event statt, sondern im Herzen des Hinterlandes im Kult-Konzertsaal des Sägewerks Neukirchen.

Kenner der Szene vermuten, dass dieser Coup in Zusammenarbeit mit einem lokalen Kulturveranstalter zustande gekommen ist, wobei man über jenen auch sagt, er sei ein Fels in der Brandung des über(aus schweren)lokalen Kulturbetriebs.

So scheint es jenem abermals gelungen, wieder eine Perle aus dem Brei des Bandgemuschels zu fischen und in die nordhessische Region zu holen. Ein weiteres nicht bestätigtes Gerücht spricht davon, dass alle Bandmusiker in dieser ländlichen Region bereits zahlreiche Groupies hatten und von daher aus gewissen eigennützigen Gründen diese ebenfalls sagenumwobene bzw. märchenhafte nordhessische Einöde besuchen wollen.

Und so werden sie anreisen, die Musiker die Fans und die Groupies – aus allen Ecken der Nation und aller Herren Länder – um der Stromgitarrenmusik und ihren göttergleichen Idolen zu huldigen.
Dreimal !!! wird das Konzert erklingen an diesem Samstagabend (womit auch wiederum deutlich wird, dass man mit einigem Menschenaufkommen rechnet und bestens vorbereitet ist!)

Bist du auch vorbereitet für die Elektroboys? …