Archiv | Medien RSS feed for this section

Sommer 2010 – Booking für Brasilianische Bands und Künstler im August und September 2010 in Europa

29 Jun

Folgende Brasilianische Bands, Künstler und Gruppen sind in diesem Sommer in Europa und können bei Konzerten und Events besucht sowie auch noch kurzfristig gebucht werden.

Die Künstler stammen allesamt aus der Region Vitoria und spiegeln eine abwechslungsreiche und vielfältige Kultur wieder. Brasilien ist ein sehr großes Land und reich an Kultur, auch und grade abseits von Rio.

(Aktuelle Termine und Spielorte der Bands folgen noch)

Die kurzen Informationstexte sind derzeit noch in Englisch, die links zu Mediendateien sprechen aber für sich und ermöglichen erste Hör- und Seheindrücke.

Für weitere Anfragen und Kommunikation mit den Bandmanagements für Europa kontaktieren Sie mich bitte hier.


Alexandre Lima & Radio Experienza
(WORLD MUSIC)

http://www.myspace.com/alexlimaradioexperienza

Alexandre is that kind of artist that transcends the attached labels, intimately connected, to all that is new. Likes what is not possible to predict. After winning some prizes such as the Le decoverts from RFI – Paris, best group of Espírito Santo for 5 consecutive years and Best Guitarist in 2007 and 2008 the musician has released four CDs, one DVD, made history in the music of Espírito Santo and traveled the world in the last 10 years, playing in major music festivals and fairs, like Montreux Jazz Festival, Sfinks, WOMEX 2009, Popkomm, Word Music Festival, Burgherzberg Festival, Afrikan Festival, Expo98, L’Spirit Poitou, El Grec,; Festigal…) with the group Mahnimal- of which he is founder and main songwriter.

Herança Negra
(Power Reggae)

http://palcomp3.com/herancanegra

Merging the latest trends in Reggae with other musical styles such as Soul, Rock and Samba, the band Herança Negra has highlighted itself in Espírito Santo and national music scenario as a band of personality and identity. With nearly 10 years on the road, the group show its musicality on songs about love and struggle, among many other everyday situations.

Mukeka De Rato
(PUNK ROCK)

www.mukekadirato.com.br

Formed in Vila Velha, ES, in 1995 with the purpose of playing HARDCORE with lyrics in Portuguese. The Influences ranged from classical punk rock of the 80’s, through European bands and American hardcore punk. Although MUKEKA knew how to give a distinct identity to all of that peculiar mix of influences, creating a sound considered by many in the specialized media as unique.

The band has played in Brazil’s most renowned festivals like Abril Pro Rock, Goiânia Noise Festival, Ruído Festival, Porão do Rock and others, besides having a full agenda in national territory. Out of the country, they have played in Uruguay, Argentina, Chile and a successful tour of 10 concerts in Japan, becoming the first Brazillian hardcore band to perform such a feat. They also have many international releases, in countries such as Portugal, Finland, Argentina, USA, Chile, Japan and others.

Dorka Nunes
(SAMBA)

http://www.youtube.com/watch?v=hb2UjGhxkNM

The singer and songwriter of Espirito Santo, Dorkas Nunes, began her artistic career early: at 06 years old at Espírito Santo Radio in the program”Paraíso Infantil”. At age 12, was part of the Cast of singers of the radio, performing in auditorium programs. In the 70’s and 80’s, her contralto voice was already highlighted in the bands “Edson Quintaes” and “Libertação”.Performed in several cities in the ES, as well as Rio de Janeiro, São Paulo and Belo Horizonte. Alongside the violinist Sebastiao Tapajos at Carlos Gomes Theater, participated in the project Muqueca. Among her most notable solo performances include: the opening show of Elis Regina in the Syrian-Lebanese Club in Praia da Costa and of Clara Nunes at Náutico Brasil in Vitória, both in the late seventies. Fan of Clara Nunes participated in a homenage to the singer in TVE and has that record at the Clara Nunes Museum in Minas Gerais. Among the regional projects that she participated are: “Vinte Ver”, “Palco Aberto para o Samba” and “Segunda de Primeira”.Received a homenage at the National Samba Day at the Legislative Assembly of Espírito Santo, as “Guardian of the Capixaba Samba. Is member of the “Velha Guarda” of the Unidos de Jucutuquara Samba School.

Group Chorinho Carne de Gato
(Chorinho- Brazilian Instrumental)

http://chorocapixaba.ning.com/video/odeon-e?xg_source=activity

The Choro group “Carne de Gato” is musical reference in Espírito Santo for 10 years of existence and have in their background  big names of the state’s culture: flutist Sergio Alvarez (Ph.D. in music from the University of Miami with a PhD thesis in ‘choro’), the violinist Nelson Gonçalves Filho (Master in Communication and Semiotics at PUC – SP, former director and professor of classical violin of FAMES, a member of the “Velha Guarda” of Espírito Santo’s Samba and Alexandre Araújo , music therapist graduated from the Brazilian Conservatory of Music and former member of the Orquestra de Cordas Brasileiras/RJ.

The repertoire of the group ‘choro’ – which consists the first typical Brazillian urban music – and essentially own songs and great masters of the genre in their carreers. In the last few years the “Choro” group Carne de Gato made several presentations including: Meetings of Chorinhos and Chorões, Cultural State Circuit of the Sun Rout, Cultural Circuit Banco do Brasil, Winter Festival of Domingos Martins, in addition to participating of all of the festivals of the Festival de Música de Botequim on the hill of the Alagoanos among others.

XIX Century Brazilian Classical Music – FAMES (BRAZILIAN INSTRUMENTAL)

The group consists of flute, guitar, cello and mandolin (teachers from the Music College of Espírito Santo). The Concert Music of Imperial Brazil ( Espírito Santo Music College) talks about the cultural legacy of the reign of Peter II, including the legacy of the dynasty Bourbon. Directly linked to the musical tradition and the legacy Brazil-France that endures since at least from the first Reign.

They perform songs from Joaquim Callado (Brazilian flutist and composer born in Rio de Janeiro, then capital of the Empire, the most popular musician in Imperial Rio de Janeiro, Matheus André, Student of the Bruxelas Conservatory in 1844, and three years after he was awarded for his skills with the flute. Was hired, along other notable artists of the time, by Imperor D.Pedro II to the Palace Quinta da Boa Vista, among others as important as João Pernanbuco, Henrique Alvez de Mesquita and the famous Villa Lobos. A true stroll in the classical music of Imperial Brazil.

J3
(HIP HOP)

http://www.myspace.com/rapperj3

Besides being a self-taught musician, this rhymer who started playing at church by the age of 15, has already been a guitarist of a rock band, lived in NY and was part of a samba school in his old neighborhood (Vila Rubim).

Rapper J3’s main characteristic is his sound, a fusion of reggae and hiphop, passing through a melting pot of influences ranging from bossa nova to soul music and electronic music. The forceful and positive speech is remarkable. With over 10 years of road experience, J3 has presented his music in the main capitals of the country and opened concerts for various national Rap and Reggae artists such as Racionais MC’s, Marcelo D2m Gabriel o Pensador, MV Bill, MR. Catra, Negra Li, B.Negão, Black Alien, Rappin’ Hood, Kamau, MC Marechal, Ponto de Equilíbrio, Ras Bernardo, Digital Dubs , Adão Negro, Cidade Negra, and even the North American rapper Já Rule, on his last trip to Brazil in 2008. With two solo albums released, songs on the soundtrack of videogames (EA Games), participations in compilations of wide circulation( Som Livre), such as FIFA STREET 2 (Playstation2 / Xbox), CALDEIRÃO DO HUCK HIP HOP NACIONAL (CD), COAST TO COAST Vol. 19 (Mixtape USA) and starring in TV commercials, J3 also presented radio programs ( Soda Black and Capixaba.com) in an FM in Espírito Santo for two years.

Ácqua—Enki Cia of Dance
(Dance)

The sea, as the primordial cradle, brings in its plasticity and rippling effect, water – this element that crystallizes as a mirror flooded with images and dreams, spectrums and visions. As we can see through this watery world, which symbolizes the unconscious of humanity, promoting a constellation of significances that inspired the design of contemporary dance performance ‘ ACQUA’ , the scenes invite you to dive into the depths of symbolism, bringing forth creatures and myths of Creation, fruit of the collective imagination. The research seeks to reflect on our origins and its contemporary relations with the sense of water and life in the XXI century.

Besides the solo presentation of the researcher and choreographer Paulo Fernandes, we will have a show of costumes from the spectacles Cosmognos, ACQUA and Simbolein and photographs of the spectacle Acqua, whose images are rich in African-Brazilian symbolism.


Cia Taruiras Mutantes
(Theatre)

Spectacle O Estranho Cavaleiro

Videos: http://www.youtube.com/watch?v=z2P4guj1i5I

Blog: http://taruirasmutantes.blogspot.com/

Unsere Gebühren unser Vuvuzela Filter

15 Jun

(K)ein Ende mit den Terrortröten?

Da der Vuvuzela-Hype nicht ab zu klingen scheint, möchte ich die Gelegen-hash des tags nutzen, auch noch einmal erneut in das Höllenhorn hinein zu stoßen.
Die Fifa hat kein Vuvuzela-Verbot durchgesetzt, weil sie es nicht wollte, also müssen wir uns selbst helfen.
Auf vielen Fanmeilen in Deutschland bleibt uns die Trötentaubheit zum Glück schon erspart, aber was die TV-Übertragungen angeht, so posaunen die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten bislang ungefiltert völlig unzureichend gefiltert das nervende Getröte in die Wohnzimmer und Public Viewing Areas der Republik.

(Er)lösungsvorschläge

Ansätze dazu gibt es ja schon, wie ich bereits vorgestern hier berichtete.

Am sinnvollsten erscheint derzeit der Surfpoeten-Vorschlag, das heimische WM-Audio auf bestimmten Frequenzen zu filtern. Doch nicht jeder hat die Möglichkeiten oder das know-how, die Audiodaten umzuleiten, Equalizer einzurichten und das bearbeitete Audio Vuvuzela reduziert zu geniessen.

Dabei wiederum ist alles viel einfacher, wenn die Medienanstalten selbst das Filtern übernehmen, als dass jeder einzeln am individuellen Vuvuzela-Filter-Setup zuhause rumbastelt.

Tut etwas gegen das Tuten

WIR ZAHLEN DOCH GEBÜHREN!

daraus folgt: Ein offener Brief an die öffentlich rechtlichen Medienanstalten.
Dieser darf, kann und soll wie folgt verwendet werden:

  • copy & paste diesen Brief und sende ihn an ZDF/ARD per eMail
  • post a comment here that you joined the action
  • tell it to your friends

Ich habe da mal etwas vorbereitet:

Link zum ARD-Kontaktformular
(dort hinein den Text des offenen Briefes droppen)

Das ZDF gibt uns auch einige Mailadressen, die wir für die Anschreiben nutzen können:

presse@zdf.de
chatsforen@zdf.de
programmservice@zdf.de
info@zdf.de

(da man nie weiß, wer das wo wann liest, sollte vielleicht der Brief per CC an alle verfügbaren Adressen gesendet werden, das beschleunigt die Aktion sicherlich zusätzlich)

Wenn viele mitmachen, werden die Mailserver der Massenmedien bald genauso vollgetrötet wie unsere Ohren. Das würde ein Zeichen setzen und der Forderung Nachdruck verleihen.

Stephan Manske hat bereits einen Alleinvorstoß in diese Richtung unternommen und einen Brief an die Sendeanstalten, an der sich ebenfalls orientiert werden kann. Gemeinsam sind wir aber lauter.

Hier nun der Textentwurf des gemeinsamen offenen Briefes:

Liebe ARD, liebes ZDF
Wenn ihr weiterhin meine Rundfunkgebühren erhalten möchtet, rate ich euch  dringend und nachdrücklich, bei den noch ausstehenden Fußballübertragungen den Stadionton auf den Frequenzen – ganz einfach und gemäß der von den Surfpoeten vorgeschlagenen Angaben.

Das hat folgende Vorteile:

  • Ihr macht das einmal und alle haben den Vorteil der Lärmreduzierung
  • Auch Rentner und Digitalegastheniker kommen in den Genuss Vuvuzela reduzierter Fußballübertragungen
  • Das Audio des Kommentators muss nicht mit bearbeitet werden, da die Sendeanstalten den Stadionton vorab bearbeiten können

Wieviel Zeit dadurch gespart wird, dass nicht jeder halbwegs Audio affine User sich selbst den Ton filtert und wieviel Strom durch die nicht verwendeten Extrageräte gespart werden würde, ist ein weiteres Argument dafür, dass schleunigst die nötigen Anstrengungen unternommen werden sollten, den Gebührenzahlern ein gebührend Vuvuzela freies Südafrikaerlebnis zu ermöglichen.

Vielen Dank

KulturMittwoch – Kultur und Kulturschaffende im Netzwerk

1 Mai

Seit Januar 2010  treffen sich Kulturinteressierte, Künstler und Kulturschaffende live zum KulturMittwoch, einem offenen Wissensnetzwerk zu Kultur und Kulturarbeit

KulturMittwoch ist der neue Kulturstammtisch

Abends ab 21 Uhr findet und verbindet sich in loser Abfolge an besagtem Tag mitten in der Woche ein bunter Personenkreis aus dem gesamten deutschsprachigen Raum via Internet, um miteinander zu kommunizieren, zu chatten oder Videokonferenzen zu veranstalten. Teilnehmen kann grundsätzlich jeder, der am Themenfeld Kultur interessiert ist.
Dabei sein kann man bequem vom eigenen heimischen Standort aus, sei es Wohnzimmer oder Arbeitszimmer oder auch Terrasse und Garten. Wo man sich niederlässt, um an diesem dezentralisierten Kulturstammtisch Platz zu nehmen, ist ebenso frei wie vieles Weitere
s.

Visionen ohne ausgeflippte Schlipsträger und Charts

Obwohl die quasi anarchistisch anmutende Offenheit eher an Kommune als an Managerseminare erinnert, werden beim KulturMittwoch wertvolle intellektuelle und kulturrelevante Gedanken ausgetauscht und Praxiserfahrungen vermittelt.
Die Atmosphäre ist sehr angenehm und ermöglicht den Teilnehmern eine enorme
Flexibilität in Hinsicht auf Partizipation, Themenwahl und Gestaltung.
Dadurch ist noch nicht wirklich festgelegt, wohin sich das Projekt entwickelt, und das ist auch gut so.
Die Ideen, die derzeit in dem von Spontaneität und direkter dynamischer Interaktion geprägten
Ad-Hoc-Verfahren entstehen, haben durchaus auch visionären Charakter.
Ein Ziel im engeren Sinne gibt es nicht. Das macht den KulturMittwoch derzeit sehr weitsichtig.

Unverbindlichkeit – Unkalkulierbare und unglaubliche Chancenquelle

Ganz genau das scheint es zu sein. Es zeichnet sich ganz klar ab, dass das sich in den Treffen offenkundig äußernde Bedürfnis nach sinnvollen kulturellen Vernetzungsmöglichkeiten und die Initiierung eines offenen Fachforums und Wissensnetzwerkes noch weitere Kreise ziehen wird. Dass kein vorgestricktes Schema den Entwicklungsprozess hindert, scheint ein ideal gewählter Einstiegsweg zu sein Dies bedeutet keineswegs ein Abgleiten in Beliebigkeit oder Belanglosigkleit, sondern es ist, als webe sich sogar zunehmend wie von selbst ein roter Faden für das entstehende Netzwerk.

Das KulturMittwoch Blog – Keimzelle und Archiv

Das Blog zum KulturMittwoch archiviert alle Konversationen, sodass auch im Nachhinein die Möglichkeit besteht, die Inhalte nachzuvollziehen.

Das KuMi-Blog findet man unter:

http://kulturmittwoch.wordpress.com/

Bei den Live-Sitzungen ergeben sich interessante Gespräche zum Kulturbetrieb sowie ein vielschichtiger Austausch unterschiedlichen Perspektiven. Dieser kann beispielsweise zwischen Veranstaltern und Künstlerinnen stattfinden, das künstlerisches Selbstbild und Erwartungshorizonte oder auch Haltungen zu Fragen wie Wertschätzung oder Gagen zum Thema haben, konkrete Themen  für alle Seiten des Kulturlebens und Kulturbetriebes anreißen – immer mitten in sowie mitten aus der Kulturlandschaft.
Um eben diese Mitte, aus der die Teilnehmer stammen, geht es in den Gesprächen – neben den direkten Themen, auch auf der Metaebene, die ebenso Bestandteil und Inhalt des KulturMittwochs ist.

Kultureller Mittelstand

[Einschub: Ein Definitionsversuch als Denkanstoß]
Die Terminologie
“Kultureller Mittelstand” ist zweideutig, wenn man einmal genau hinein hört. Einmal könnte man es als den “(Be-)Stand der finanziellen und sonstigen Mittel für Kultur” verstehen, zum anderen meint es, ganz analog zum wirtschaftlichen und unternehmerischen Mittelstand, jene große und in alle denkbaren Richtungen aktive Gruppe von kulturell Tätigen, deren kulturelles Engagement vom Hobby bis zum Hauptberuf reichen kann. (darauf zielt der Begriff hier im Kontext auch eher ab) Durch deren Arbeit wird Kultur angeboten, bekannt gemacht und verbreitet, sie wahren die Existenz von Kleinkunst, Spartenkultur und Subkultur, sie fördern und ermöglichen individuelle künstlerische Konzeptionen, bieten und schaffen Foren für Nachwuchs und Neues ebenso wie für Alternatives und Alternativen.  All das hat seinen Platz in der Kulturszene, ohne all dies gibt es keine neuen Künstler, Konzepte und Projekte. Die Arbeit vieler Beteiligter findet jenseits der Major-Labels und großen Musikindustrie sowie von Medienunternehmen und Massenöffentlichkeit statt. Aber ohne eine solche Szene würde sehr bald auch die große Glamourwelt der Stars nicht mehr existieren, denn sie alle haben die Szene er- und durchlebt, bevor sie sich ganz groß aus ihr hervorgetan haben oder herausgezerrt und auf die Titelseiten und ins MTV-Format gepresst wurden.

Der Bedarf an Vernetzung

Um sich auch im Sinne eines wie eben beschriebenen Kulturmittelstandes und verstärkt auch als Gruppe anstatt als Einzelkämpfer im kulturellen Schaffen und gesellschaftlichen Leben wahrnehmen und identifizieren zu können, bewegt man sich beim KulturMittwoch im Verbund und in mehr als nur einer Stammtischrichtung. Es scheint die Tendenz zu geben, dass sich eine Fachgruppe für kulturellen Wissenstransfer herausbildet. Neben kulturspezifischen Konversationen und dem besagten Stammtischcharakter – im positivsten Sinne – geht es den Initiatoren und weiteren Teilnehmern des Netzwerks nämlich auch um die interaktive Teilnahme und Gestaltung des Diskurses zu Kulturarbeit und Vernetzung insgesamt.

Initiatoren des KulturMittwoch sind @klbkultur (tk), @SALIKUS_Halle (ts), @culturbureau (ek) und @dorotheehahne (dh) – vorerst noch im jeweiligen Twitteraccount anzutreffen.

Vor dem Hintergrund unterschiedlichster Herkunft und heterogener Perspektiven erörtert man mittwochs unter Gleichgesinnten Fragen nach den Nutzungsmöglichkeiten und Perspektiven, aber auch zu Überbewertungen und Kritikpunkten von sozialen Netzwerken und Netzwerkaktivitäten für die Kulturarbeit.
Der Bedarf an Vernetzung ist groß, da sind sich die Beteiligten relativ einig. Sinne und Zwecke der Vernetzung werden dabei sowohl produktiv als auch kritisch behandelt. Bereits nach einigen Treffen ist Beachtliches an Ideen zu verzeichnen.

“Wir sitzen alle in einem Boot und jeder ist und kann zum Glück etwas anderes”, so könnte eine mögliche Sequenz und Tenor des Kulturkompetenzchores lauten.

Ideen von und für KulturMittwoch

Wenn sich das Bedürfnis nach Vernetzung weitergehend konkretisiert und die Dynamik und Anfangsmotivation erhalten bleibt, wird sich das Projekt darauf einstellen und anpassen. Dadurch wird sich bald ein noch deutlicheres Gesicht und Profil des KulturMittwochs abzeichnen. Die Ideen reichen von redaktioneller Aufbereitung von gemeinsam erarbeiteten Kulturthemen auf Blogs oder in Form eines Knigges für die Kultur und Kulturarbeit bis hin zur Entwicklung eines kultursozialen Netzwerkes, was KulturMittwoch ja im Grunde von Anfang an war und ist.

Kulturkompetenz nutzbar machen

Auch die Perspektive,  aus dem Personenkreis des KulturMittwochs ein Kompetenzteam für Kulturarbeit und Kulturnetzwerke erwachsen zu lassen und als solches Beratungsfunktionen aufzunehmen, erscheint nicht ganz abwegig. Es könnte als Anlaufstelle für Anfragen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen und kulturellen Bereichen agieren, dienen und auftreten. Ob so etwas wie ein Netzwerk für Kulturberatung entsteht, könnte sich durchaus, wie bereits andere Ideen, im Rahmen des KulturMittwochs, von selbst oder On Demand ergeben.

——————————————————————————————–

Besonderer Dank gilt Thomas Kümmel für das professionelle Lektorat und die Textoptimierung dieses Artikels!

Ashtag Tweet Show

18 Apr

#Ashtag Tweet Show

Heisses vom Vulkanausbruch aus kochendem Timelinegelava gefischt

(Runtergekühlt, kommentiert und nun an der Blogwall fixiert.)

Click the Pics to go to the original Tweets and visit the Users who composed them.

Mit selbstverständlich immensem Niederschlag finden wir die Vulkanasche also auch allerorts auf  Twitters Timeline. Offiziell unter:

Die Verbreitung über den genialen Hashtag #Ashtag ist dabei ebenso weiträumig und schnell wie die Rauchwolke selbst. Cloud Computing?

Ich habe mich auf Twitter umgeschaut und die Shitstorm-Feuersbrunst von Vulkantweets für euch durch- und in ihr herumgewühlt.
Ein ersters Fundstück:  Natürlich hat der Vulkanauch  einen eigenen Twitteraccount!


Die Orthographie bereitet allerdings Mühe! Hat sich der Vulkan hier selbst falsch geschrieben? Aber mal Hand aufs Herz: Wer hätte freihändig gewusst, wie der Gletscher oder der Vulkan buchstabiert werden?  Na also! Daher dürfte @Sixtus auch richtig liegen mit der…

So sieht sein erhitztes Profilbild bei näherer Betrachtung aus:

Weitere Bilder gibt es hier…Unbedingt ansehen, MUST SEE sozusagen…CLICK THOSE PICS!!!

Not enuff pics? No Problem!
Ein Link zu schönen Bildern kam auch vom @Twitgeridoo

Die All(e) umspannende Vulkanwolke war und ist schon ein Phänomen für sich.
und für dich, mich, uns, Alles und noch manches Andere.
einfach gesagt: Ein riesiges

Faekal kann es gleich weitergehen, im Zeitraffer – also bei der Zeitrafferin

Und plötzlich sind wir bei #rp10 gelandet? Das ging aber etwas schnell. Dazu kommen nämlich später noch die Verbindungen.
Aber keine Angst, ich greife ein, bevor es hier schon zur reinen Shitstorming-Attacke kommt:

Nicht nur faekal und rauchig, nein multidimensional ist die vulcano cloud. Hier ein erstes (zweidimensionales) Bild?
Von wegen! Es folgen weiterreichende interdisziplinärere Twitter-Hirnkot-Ausbrüche…

Oh welch semiotische Fundgrube dort aus der Asche empor steigt. Die Orthographie hatten wir ja schon, fehlt Phonologie:
Wie also klingt der Vulkan? Wie spricht man dieses Wort aus, von dem ich zunächst dachte, es sei die isländische Übersetzung für einen ganz anderen, ähnlich klingenden Begriff, der ebenfalls im weitesten Sinne etwas Eruptives ausdrückt:

Aber das nur als Einschub – und da lag ich auf dem Holzweg und hatte mich offensichtlich verkohlen lassen.
Worrtspiele und Witze weit unterhalb der Lavalinie werden aber nicht nur von mir gemacht. Wer auf der Suche nach einem schnellen lustvollen Lacher ist, sollte vielleicht nachfolgenden Link aufsuchen, bevor es hier dann auch etwas informativer und seriöser wird. Und siehe da, auch die stets so seriösen Kollegen vom Zett Deee Äfff haben Witzchen gesammelt. Und im Fakebug geposert:

Der Fairness halber muss ich sagen, dass man sich beim ZDF auch mit anderen Aspekten beschäftigt, so auch der unerwarteten und nie da gewesenen flugfreien Zone über Europa und positiven Begleiterscheinungen wie ausbleibendem Fluglärm.

Und nicht nur Fluglärmbetroffene geraten dieser Tage ins Träumen. Mir fällt dazu nur *hach* ein

Das sieht auch die BBC so.

Aufklärung zur Aussprache kam dankenswerterweise sofort, da man sich ja auf Twitter Schritt für Schritt verfolgt und interessanten Themen gemeinsam auf den Versen ist. Es ist einfach eine geniale Sache manchmal, mit so vielen Menschen kurznachrichtlich, unverbindlich, aber persönlich verbunden zu sein.

Click here to Listen to the Original Icelandic Pronounciation of Eyjafjalajoekul

Wir untersuchen das Phänomen weiter und betrachten es  zunächst im dreidimensionalen Modell und siehe da: Glasklar – Die Wissenschaft hat festgestellt, dass Vulkanasche Glas enthält!

Aber der Wolke entspringen neben glasigen und qualmenden Nebelschwaden auch ungeheure kreative Energien –
Frischer Wind sowie neue Erkentnisse fürs Energiedenken und im kollektiven Kopfkino.

Oder dieser Tweet hier, international diesmal, aber widerspricht das nicht dem vorhergegangenen?
Naturgewalt – Naturwissenschaft – Technikprobleme & Wirtschaftsschäden

Immense Wirtschaftsfolgen also, und da offenbart sich so langsam ein weiteres wesentliches Problem der Luftfahrttechnik an jenen Tagen. Europas Luftverkehr – Nichts fliegt mehr! Aber warum denn bloß?


Trotzdem zeigt sich die Pilotengewerkschaft Cockpit solidarisch

Andere Organisationen tun das Gegenteil davon, indem sie sich von jeglicher Verantwortung distanzieren.

Nun aber schnell weiter. Unter den Reisenden zumindest herrscht wie gesagt tagelange Panik und europaweit Vulchaos:

Und es kam zu Verzögerungen, national. In Großen Teilen, aber nicht überall ganz dramatisch und zu jeder Zeit.
Luftraumöffnungsmeldung und Sperrverordnungen gaben sich im stündlichen Wechsel die Klinke in die Hand.

Hier eine schöne Übersicht über die Ashcloud und die Flugfreihäfen

Auch wenn es höchstens ein wenig Trost spenden wird, sei hier nicht unerwähnt, dass auch wichtige Peronen des öffentlichen Lebens und Prominente davon betroffen sind, und auch Angela Merkel ;o)

Was aber viel mehr verbindet als Anteilnahme an Angelas Angelegenheiten, ist das durch Katastrophen stets gestärkte Wir-Gefühl.

Die Bahn konnte regional und international, also überall gegenüber dem Luftverkehr punkten.

Punkten konnte auch der, der in der Lage ist, mit seinen iPhone Apps sicher durch die Rauchwolken hindurch zu navigieren und auch genug Saft dafür  im Akku hatte

Hier die vermeintliche Antwort auf die wohl wichtigste aller Fragen: Warum macht er das? Also der Vulkan.
Steckt dahinter höherer Sinn? Das darf und kann man bezweifeln!

Tatsächlich gibt es viele, denen das gar nicht so viel ausmacht.

Wenn wir vor dem Vulkan an Irland und eruptiv dachten, dann an Bjoerks Stimmextasen und die ex- oder implodierenden nordischen Finanmarktbomben von damals…
Beide – also Bjoerk und die Schulden, wurden natürlich auch durch die Vulkanasche wieder mit aufgewirbelt und angeheizt

Ja, Island und die Finanzen. Und vulkanische Druckmittel. Ist das hier also der wahre Grund?

Im Vergleich zu anderen isländischen Exportgütern wird der Vulkan mancherorts aber gar als harmlos bezeichnet.
Und nach dem Motto:

…möchte ich langsam wieder etwas seriöser werden.
Wieder aufgeheizt werden aber auch klassische antike sowie altisländische /altnordische Finanzthemen und Mythen…

Es ist also ein kultureller Diskurs, der hier ausgebrochen ist? Natürlich! Und ein unterschwellig kritischer obendrein.

Kulturhistorischem Ursprungs entsprang auch der folgende Beitrag:

und da darf die klassische Verschwörungstheorie natürlich auch nicht ausbleiben.

Nicht alle sehen es so kulturphilosophisch, viele dann doch eher wieder pragmatisch und auf ihren Alltag bezogen. Und die Werbung hat sich auch schon ins Gelava eingeschlichen.

Während es manche also nur latent und ganz am Rande in aller Karls Ruhe thematisieren…

…ist es für Andere bereits die Schlagzeile des Tages

Aber nicht nur mir schwirren da allerhand Gedanken im Kopf herum, ob es nicht doch weitere interdisziplinäre Zusammenhänge gibt – bin ich nun umnebelt und es ist alles nur Schall und Rauch – oder steckt da doch politische Motivation oder andere Menschen gemachte Motivation hinter?
Weitere Hinweise legen auch deutsche Beteiligung an Verschwörungen und Vernebelungsaktionen nah. Diese reichen sogar bis in das Umfeld der Re:publica 2010 #rp10

Diese ungeheuerliche Theorie untermauert plötzlich auch der Vulkan selbst:

Ein starkes Stück, wenn ihr mich fragt! Anschließend hat er dann auch gleich seine weitere Ausbreitung über Europa und durch die sozialen Medien frech und frei von jeglichem Schuldbewusstsein beschrieben und kommentiert.

Und spätestens hier wird klar, dass der Vulkanausbruch real und virtuell stattgefunden hat. Darüber hinaus, wie könnte es anders sein, wird auch der Kontext der augmentierten Eruption evoziert.

und er augmentiert sich weiter durch die Welt, der Vulkan.

Etwas so Universelles, das weist letztlich doch auf gößere Zusammenhänge hin, kein Zweifel. Glaube. Religion. Nicht mehr und nicht weniger.

logo.. Aber das ist bei Weitem nicht er einzige Transzendenztweet zum Vulkanausbruch
Viele Gebete richten sich an Berg und Berggott.

In einigen Gebeten wird der Vulkan personifiziert

Sogar Konflike mit etablierten Glaubensgemeinschaften tauchen auf.

und warum lässt Gott so etwas zu? Darum!

Egal, welcher Glaubensgemeinschaft man sich zugehörig zählt, man kommt auf keinen Fall um das Gefühl herum, es handele sich bei der ganzen Angelegenheit um einen Kinofilm, so bildgewaltig und überzogen, wie das alles daher kommt. Also eine Inszinierung?

Doch Vorsicht! Es ist real und birgt reale Gefahren. Manche machen sich auch darum Gedanken.

Und was kann man dagegen unternehmen? Nicht viel, wie daraus zu ersehen ist, dass Gaia folgenden Vorschlag durch schiere Ignoranz im Keim erstickt:


Und so bleibt alles, wie es ist, und jede/r wo er ist. Am Boden der Tatsachen.
Von dort aus richten wir in der Nacht die Augen himmelwärts dieser Tage.

Wer diesen Post gelesen hat und sich dazu dieser Tage nachts in Sternenschau versinkend meditativ mit dem Thema auseinandersetzt, wird das Universelle erkennen! Für die Meditation herrschen ideale Bedingungen! So open your mind. You´ll see worlds erupting from your brain! You are the Vulcano! We are the Vulcano!

[do you know http://alphainventions.com/ ??? ]

Rarely Legal Personal Marketing

4 Apr

Hiring? Head Hunting?

Hold On! Stop Here! Hit Here!

Leave me an idea of what I can do for you,

maybe I can sell me and my ideas to you then…

Alpha Inventions Ranking

Störchin sucht Storch

4 Apr

Klapperkuppelei

Nachdem ihr Gatte im vergangenen Jahr tragisch verstorben war, ist sie dieses Jahr recht spät eingeflogen und residiert seitdem als Single-Störchin auf dem Schornstein in Loshausen.
Und das seit nunmehr 4 Wochen, wie aus dem Zeitungsbericht zu ihrer Ankunft hervorgeht!
hier der vollständige Artikel:

Loshausen. Auch wenn das Thermometer eine andere Sprache spricht – der Frühling naht mit großen Schritten. Einen ersten Boten hat er in die Schwalm geschickt: Der Loshäuser Storch ist da.

Gründe für dieses Trödeln sind in Leserkommentaren zu finden

11.03.10 meint Gundel (anonym)

Da hat er aber ganz schön lange gebraucht bis Loshausen. Bereits vor zwei Wochen saß er nämlich bei starkem Schneefall im Ortsbereich von Oberaula auf einem Mobilfunk-Sendemast. Ist er zu Fuss auf die Schwalm gegangen?

11.03.10 meint BelaFarinRod (anonym)

Haha! Wahrscheinlich hat er versucht mit dem öffentlichen Nahverkehr von Oberaula nach Loshausen zu fahren… 😉

11.03.10 meint Gundel Westerwelle (anonym)

@BelaFarinRod:

Das kann wohl durchaus so sein. Hätte er sich dagegen ein Fahrad organisiert, hätte er sich spätestens ab Olberode Richtung Schwalm rollen lassen können. Aber da hapert’s wohl an Improvisationsgeist. Kein Wunder, dass der Klapperstorch kaum noch Kinder bringt, wenn solche Trantüten auf den Schornsteinen anhängen, den zünftigen Feinstaubaustoss bremsen und auf „besser Wetter“ warten. Aber mit den ersten Sonnenstrahlen wieder die lieben Fröschlein fressen, die unsere grünen Amphibienretter unter Einsatz des eigenen Lebens von einer Strassenseite auf die andere karren – das können sie! Ich wette, diese Viecher kriegen auch schon Hatz IV. Unglaublich, diese Vollversorgungsmentalität im Tierreich. Unglaublich, sage ich…

Storch gesucht

Damit die hübsche Dame nicht das ganze Jahr als Single-Störchin auf dem Schornstein sitzt, haben wir die Aktion

„Störchin sucht Storch“

ins Leben gerufen und versuchen damit Kontakte zu Störchen aus ganz Europa zu klappern, äähh knüpfen.

Dating-Profil

Störchin in bestem Alter

Schlank, lange Beine, glänzendes Gefieder

etwas klapperigen Schnabel

familiär veranlagt, kinderlieb,
erfahren in Kinderaufzucht

möchte auf dem Land leben

Wohnung vorhanden

gesucht wird:

Verantwortungsvoller Vatervogel,

guter Jäger,

und sollte ein besserer Flieger sein als der letzte Heiopei der ja schließlich tot unterm Storchennest lag

Profilbild:

Zuschrifften per Comment an mich unter Chiffre StöSuSto

MAP to Störchin

Hier finden sie die Flugroute zum Storchennest, die an die entsprechenden Storchportale als potentielle HOTSPOTS für Single-Störche weitergeleitet werden darf und soll…

Pacman Philosophy – Its All About Inspiration and Incarnation

3 Apr

These are my Easter – Eggs

–> Philosophy and Pacman – Pics…

Compare… ;o) Get Inspired -> Comment -> Share -> Mind

[This Blogpost was also inspired by @twitgeridoo (on Twitter)]

This might be some of the coolest Pacman – Pics… starting with the biggest Pacman I´ve ever seen!

As you can see in the following picture Pacman is hiding in various forms and aggregates!

but be careful! might be the Devil in Disguise ?!

Pacman-Killer

Now what do we have to do with it?

Mankind is Pacman – This means a lot… so Pacman is Philosophy…
Do you have it?

Yes we >>Can<< – Yes we PaCCan…

It is not a 2D thing, that´s for sure now! You have to think cross and multi-dimensional. And it´s about yourself of course, it´s an idea!

Of course Pacman is appearing in Socialmedia also…

Pacman is simply everywhere – even on your Ass!

Hope you also have some ideas and keep your mind opened and spinning…

let´s close the circle with the last – >>> Remixed <<< first picture (which is ok because it is provided under CC licenses)

Thanks for an inspiring Picture and the Pacman – Idea, which was originally not thought as such I think… but that´s how it worked and works… @Twitgeridoo

Alpha Inventions Ranking

Stats: Compare time of publishing and time stamp of @Twitgeridoo´s Tweet … You´ll see this Post here was created in less than 90 Minutes as a spontaneous fast cross motion creative compulsion project session on Easter Saturday ;o)

Himmlisches Hündchen

2 Apr

Himmlisches Hündchen als Wölkchen
„Doggy Style Cloud“

<click Image to enlarge>

Alpha Inventions Ranking

Paris / London / Rio – Hotspot Webprojects

31 Mrz

First there was that Paris Project in 26 Gigapixel, followed by the Invitation to take a Helicopter Flight over Rio. If you don´t have much time you´ll probably prefer the quick StopMotion Trip to London…

Big Cities´big Web Projects

SPRINGTIME SPOT No.1

PARIS 26 MEGAPIXEL INTERACTIVE CITY TOUR !!!


(to visit Paris now click on the Image)
Important Tip: To get Full HD Power of the Paris-Project:
Click on HD-View on the Website, install the HD-View-Plug-In if necessary, enjoy Paris in the highest resolution ever

Beautiful Brazil

Rio – Take the  Helicopter

Harder Better Faster Stronger

London Quick Trip in Stopmotion

Buttons – Cheers for your Social Media

26 Mrz

As Social Media gets more and more important for peoples (virtual) lifes, the process of individualizing one´s own internet personality – better to say: identity – the appearance of users is somehow „Des Kaisers neue Kleider“ * (~ Caesars new Clothes) (*do non Germans understand this?)

While I was looking around for some buttons to place on this blog here in order to provide links to twitter and facebook, I found out that there is an uncountable number of sources for Buttons Icons and Stuff like that. Just google „social media buttons“ and get amazed.

CHEERS SOCIALMEDIA

found on

http://mysocialbuttons.com/buttons/collections/

More ressources for Buttons and Icons…
(Click the Pictures)

following ressources found on www.smashingmagazine.com